Neuberin-Museum

Johannisplatz 3, 08468 Reichenbach im Vogtland
Neuberinmuseum

Mo Geschlossen
Di 10:00–16:00 Uhr
Mi 10:00–16:00 Uhr
Do 10:00–16:00 Uhr
Fr 10:00–16:00 Uhr
Sa Geschlossen
So 13:00–16:00 Uhr
Kontaktdaten und Öffnungszeiten stammen ggf. von Google. Angaben ohne Gewähr.

Sammlung des Museums

  • Leben und Werk der Neuberin / Theatergeschichte 18. Jh.
  • Stadt- und Industriegeschichte (Textil-, Bahn-, Druck- und Verlagsgeschichte)
  • Vogtländische Geschichte / Mundart
  • Kunstsammlung der Stadt
  • MUSEUMSBIBLIOTHEK mit rund 9000 Fachbüchern, Drucksachsen zur Sammlung, Bühnenjahrbücher, Lexika, Fachzeitschriften
  • SAMMLUNGSGUT mit rund 14000 Gegenständen und Sachzeugen

Friederike Caroline Neuber

Friederike Caroline Neuber, genannt „Die Neuberin“, gehört zu den bedeutenden Persönlichkeiten des 18. Jahrhunderts. Sie wurde als Tochter des Gerichtsdirektors Daniel Weißenborn am 8. März 1697 in Reichenbach geboren.

Sie war Schauspielerin, Theaterprinzipalin und Autorin. Von 1727 bis 1756 (Ausbruch des 7-jährigen Krieges) leitete sie mit Unterbrechungen ihre eigene Theatertruppe, die in zahlreichen deutschen Städten, aber vor allem in Leipzig spielte. 1737 verbannte sie den „Harlekin“ und die bis dahin üblichen „Haupt- und Staatsaktionen“ von der Bühne.

Ihr Bemühen galt der Einführung eines bürgerlichen deutschen Theaters. 1748 führte sie Lessings Erstlingswerk „Der junge Gelehrte“ auf und leitete damit eine deutsche Theatertradition ein, die bis in unsere Gegenwart hineinreicht.

Friederike Caroline Neuber starb am 29. November 1760 in Laubegast bei Dresden.

Bild- und Schriftdokumente, Bühnen- und Theatertechnik sowie Theatermodelle vermitteln einen Einblick in die Theatergeschichte des 18. Jahrhunderts.


Quelle: Stadt Reichenbach


* Hiermit akzeptieren Sie die Google-Maps Datenschutzerklärung.