Fotos Innenstadt

An zwei Tagen im August bzw. September waren wir auf Streifzug durch die Innenstadt mit unserer Fotografin Franziska Barth. Dabei sind emotionale Fotos der Innenstadthändler entstanden, welche wir verwenden wollen um Werbung für die Innenstadt und den Handel zu machen. Dabei sollen die Fotos mit Zitaten der Händler gespickt werden.

Vermieterbefragung gestartet

Um einen besseren Überblick über den Leerstand in der Innenstadt zu erhalten haben wir im September begonnen die Vermieter zu ihren leerstehenden Gewerbeimmobilien zu befragen. Die daraus erhobenen Daten sollen in die Miete mich-Aktion auf unserer Website geführt werden. Darüberhinaus sollen die Schaufenster ansprechend beklebt werden um Interessenten wichtige Information zugänglich zu machen.

City-Management arbeitet akribisch

Seit April läuft die Arbeit der Reichenbacher Agentur Realitätsverlust als City-Manager der Stadt, nun gibt es erste Ergebnisse

Das City-Management Reichenbach, mit welchem die Agentur Realitätsverlust – Marketing und Event betraut wurde, arbeitet jetzt seit April an der Gestaltung der Innenstadt. Vier Schwerpunktbereiche wurden gesetzt. Einerseits sind da Standortprofilierung und das Event- und Kulturmanagement, anderseits Stadtgestaltung und Identitätsmarketing.
Im Juni fand als erstes kleines Event eine Veranstaltung gemeinsam mit dem Gewerbeverein Reichenbach e.V. „Gemeinsam für Reichenbach“ statt. Dort stellte City-Manager Severin Zähringer die ersten Maßnahmen und die Ideen vor, welche er und sein Geschäftspartner Robert Seidel erarbeitet haben. Des Weiteren war dies auch der Auftakt für die aktuell stattfindende Händlerbefragung. Für diese wurde in den letzten Wochen an Gewerbetreibende im Innenstadtbereich ein Fragebogen ausgeteilt. Dieser soll Informationen zur gesamten Angebotsstruktur in der Innenstadt liefern sowie ein Stimmungsbild zur Entwicklung der Stadt in den letzten fünf Jahren. Es gibt Fragen zu Plänen und zum Stand der Digitalisierung des Reichenbacher Einzelhandels. „Dieser Fragebogen wird uns helfen, konkret auf die Bedürfnisse unserer Einzelhändler einzugehen. Weiterhin erheben wir wichtige Daten an denen wir Angebotslücken ablesen können, welche wir im nächsten Schritt dann durch konkrete Investorenansprache regulieren wollen.“ so Severin Zähringer. Alle Händler sind aufgerufen, den Fragebogen auszufüllen und bei der Agentur abzugeben. „Sollten wir beim Verteilen einen Händler oder Dienstleister vergessen haben, so kann er uns gern Bescheid geben“ so Zähringer weiter.
Das Pendant zur Händlerbefragung wird das Vermieterstammblatt sein. Dieses wird im Juli an die entsprechenden Vermieter verteilt. Es soll den Leerstand im Innenbereich noch einmal klar  dokumentieren, aber auch wichtige Fragen rund um Ausstattung und Angebot aufzeigen. „Das ist essentiell für uns, wenn wir konkret auf Investoren zugehen möchten“, erläutert Robert Seidel das Vorgehen.
Zur besseren Bewertung der Kundenströme in Reichenbach und als Referenzwert wurde im Juni weiterhin eine Passantenfrequenzerhebung durchgeführt. Diese zeigt statistisch die Besucherfrequenz an drei exemplarischen Stellen. Dafür wurde am Dienstag, den 18. Juni, Mittwoch, den 19. Juni und Samstag, den 22. Juni 2019 durch Mitarbeiter der Stadtverwaltung und der Agentur jeweils im Zeitraum 10.30 Uhr bis 11.30 Uhr und 14.30 Uhr bis 15.30 Uhr gezählt. Nach dem JLL-Modell wurde dann die Passantenfrequenz berechnet. Das Ergebnis zeigt, dass mit 394 Passanten pro Stunde die Marktstraße mam höchsten frequentiert war. An den anderen beiden Standorten, Zenkergasse und untere Zwickauer Straße, konnten mit 118 und 205 Passanten pro Stunde ein deutlich niedriger Wert ermittelt werden. Die daraus erarbeitete Studie wird noch diesen Monat auf der Website des City-Managements veröffentlich. „Durch die verschiedenen Baustellen haben wir die Website erst einmal einen Monat zurückgestellt, jedoch wird diese noch diesen Monat veröffentlicht.“, erklärt Robert Seidel.
Ebenfalls neu in diesem Monat wird das Tresengespräch sein. Hier können Menschen mit Ideen und Problemen rund um die Stadt mit dem City-Manager ins Gespräch kommen. Dafür sind die Mitarbeiter der Agentur/des City-Managements jeden Mittwoch von 19 bis 21 Uhr in Conny‘s Bar vor Ort. „Wir wollen ein Angebot schaffen, fernab der Förmlichkeit eines Büros. Wir werden zuhören und mit den Menschen gemeinsam nach Lösungen für Probleme suchen“, erklärt Severin Zähringer. Auch die Zusammenarbeit mit dem Gewerbeverein geht in diesem Monat weiter. So soll ein Treffen zum Thema „Ab in die Mitte 2019“ stattfinden, bei welchem erste Ideen gesammelt werden.

Passantenfrequenz erhoben

Im Juni 2017 haben wir gemeinsam mit der Stadtverwaltung die Passantenfrequenz für Reichenbach erhoben. Diese Daten helfen uns einerseits bei der Beurteilung der aktuellen Situation in der Stadt, anderseits können wir bei erneuter Zählung schauen wie sich die Frequenz verändert. Diese gibt Rückschlüsse auf Entwiclung der Innenstadt. Dabei wurde am Dienstag, 18. Juni 2019, am Mittwoch, 19. Juni und am Samstag, 22. Juni 2019 im Zeitraum von 10.30 Uhr bis 11.30 Uhr und von 14.30 Uhr bis 15.30 Uhr das Besucheraufkommen gezählt. Dabei wurde die Marktstraße, Zenkergasse und Zwickauer Straße als Erhebungsort ausgewählt. Gezählt wurde nach dem JLL-Modell.

Ergebnisse:

Start City-Management

City-Management Reichenbach startet mit kreativen Ideen

Reichenbacher Agentur beginnt mit der Gestaltung der Innenstadt

Am 1. April 2019 hat der Stadtrat der Vergabe des City-Managements an die Reichenbacher Agentur Realitätsverlust – Marketing und Event GbR beschlossen. Damit wird einer Anregung des Runden Tisches aus dem Jahr 2017 nachgegangen. „Wir sind froh, dass wir den Auftrag regional vergeben konnten und hier gemeinsam die Stadt weiterentwickeln können.“, so Raphael Kürzinger, Oberbürgermeister der Stadt Reichenbach.
Nach dem Beschluss haben sich Verwaltung und Agentur zusammengesetzt und einen Strategieplan zum Aufbau des City-Managements erarbeitet. Dieser soll ab Juni umgesetzt und stetig fortgeschrieben werden. „Wir haben uns gemeinsam dazu entschieden, einen dynamisch Ablaufplan zu erstellen, um schnell, einfach und flexibel auf Anforderungen zu reagieren.“ so Kürzinger weiter zum grundlegenden Aufbau.
Das Credo, an welchem sich die Arbeit des City-Managements ausrichtet ist „Dein Reichenbach | Gemeinsam Reichenbach zu deinem Reichenbach gestalten.“ Ideen sollen von Bürgern, Gewerbeverein und anderen Interessenvertretern stetig gesammelt und umgesetzt werden. Darüber hinaus werden bestehende Konzepte auf den Prüfstand kommen und weiterentwickelt. „Wir bauen eine Homepage für das City-Management auf und richten eigene Präsenzen in den sozialen Netzwerken ein. Wir wollen von Beginn an die Reichenbacher erreichen, Akzente setzen und aufzeigen was die Stadt so besonders macht.“, so Severin Zähringer, City-Manager, einer der Geschäftsführer der ausführenden Agentur.

Handlungsschwerpunkte
Das City-Management hat sich vier Handlungsschwerpunkte für den Innenstadtbereich gesetzt. Die Standortprofilierung soll Bestandshändler stärken und Leerstand bekämpfen. Im Bereich des Kultur- & Eventmanagements werden bestehende Veranstaltungen gemeinsam weiterentwickelt, neue Konzepte erarbeitet und umgesetzt. Im Bereich Stadtgestaltung werden Vorschläge zur Umgestaltung der Innenstadt durch Stadtmöbel, Kunst und andere Möglichkeiten erarbeitet. Im vierten Bereich, dem Identitätsmarketing, geht es vor allem um die Wahrnehmung der eigenen Stadt durch die Reichenbacher und die Stärkung des Wir-Gefühls.

Erste Aktionen
Eine der ersten Aktionen welche das City-Management umsetzt, ist eine Befragung von Maklern, Vermittlern und Eigentümern um den Leerstand zu dokumentieren und Potentiale zu erfassen. Daraus soll die Aktion „Miete mich“ hervorgehen, bei der einerseits auf der Website des City-Managements leerstehende Objekte nutzerfreundlich und detailliert dargestellt werden, anderseits großflächige Aufkleber mit Informationen zum Objekt an Schaufenstern für Aufmerksamkeit sorgen. Durch die einheitliche Gestaltung zeigt sich sofort, welche Objekte leer stehen und vom City-Management erfasst sind. Potentielle Investoren haben so leicht Zugriff auf Informationen. Durch einen QR-Code sind Online-Exposé und Schaufensterbeklebung mit einander verbunden.
Eine Befragung der Händler, vorerst in der Innenstadt, soll klären, wie der Digitalisierungsstand der Geschäfte ist. Gewonnene Daten fließen in das Projekt „Online-Kaufhaus-Reichenbach“ ein. Gleichzeitig erfolgt eine Passantenfrequenzerhebung. Diese Statistiken dienen einerseits Key-Facts für die Investorensuche, andererseits soll die Zählung ein bis zweimal jährlich durchgeführt werden, um als Controlling-Instrument für die Arbeit des City-Managements zu dienen.
Das Reichenbacher City-Management hat zum Ziel, die Stadt gemeinsam mit den Bewohnern zu gestalten. Dafür stehen die Türen der Agentur für jeden offen. Die festen Öffnungszeiten hierfür sind ab 1. Juni dienstags von 15 bis 18 Uhr und donerstags 13 bis 16 Uhr. Zusätzlich soll ab Juli ein wöchentliches Tresengespräch am Mittwochabend Kommunikationsmöglichkeiten für alle Interessierten bieten. Hier können offene Fragen zur Entwicklung der Stadt geklärt und neue Ideen gemeinsam entwickelt werden.
Auffällig beim neuen City-Management ist vor allem die Gestaltung. Neben großflächigen, persönlichen Bildern und einer besonderen typografischen Umsetzung, setzt sie durch die Farben blau und gelb aufs Hinschauen und Auffallen. Über die Arbeit des City-Managements wird regelmäßig auf der Website, in sozialen Medien und durch Pressemitteilungen berichtet.